Wissen rund um die THG-Quote

Finanzen

Die THG-Quote ist eine Prämie, die als Gutschrift ausgezahlt wird. Die steuerliche Sachlage ist für private und gewerbliche THG-Quotenberechtigte unterschiedlich.

Steuer und THG-Quote

Bei emobia hast Du die Wahl zwischen zwei Erlösmodellen. Damit diese nicht zur Qual wird, gibt es für Privatpersonen unseren Steuerschätzer. Mit diesem kannst Du ganz einfach abschätzen, welches für Dich von Vorteil sein kann.

Steuerschätzer zur THG-Quote

Recht

Den rechtlichen Rahmen der THG-Quote und die Rolle des Umweltbundesamtes beleuchten wir hier in Kürze ausführlich.

Umweltbundesamt und THG-Quote

E-Auto / E-Roller

Treibhausgasminderungsquoten (THG-Quoten) berechtigt sind seit dem 01.01.2022 alle rein batterie-elektrisch betriebenen Fahrzeuge (BEV).

Den verschiedenen Fahrzeugklassen – zum Beispiel E-Autos, E-Motorräder und E-Roller – hat das Bundesumweltministerium unterschiedliche Pauschalwerte zugeordnet, die geltend gemacht werden können. Pauschalwerte werden in der Energieeinheit kWh angesetzt und anschließend auf Basis des aktuell anzusetzenden Emissionsfaktors für Ladestrom in tCO₂ umgerechnet. Aus dem Vergleich zu den Emissionen beim Verbrauch von Dieselkraftstoff errechnen sich die CO₂-Einsparung bzw. die Treibhausgasminderungsquote.

THG-Quote in Bezug auf Fahrzeugklassen

Du lädst Dein Elektroauto bisher ausschließlich an öffentlichen Ladesäulen?

Dann wirst Du gemerkt haben, dass dies schnell ins Geld geht. Die bessere und deutlich günstigere Alternative: Ein Autostrom-Tarif, mit dem Du zu Hause tagsüber oder vor allem nachts zu besonders attraktiven Konditionen laden kannst.

Autostrom ist allerdings keine spezielle Art von Strom, sondern bezeichnet lediglich, dass der betreffende Stromtarif für Ihr E-Auto gedacht ist.

Weiteres zum Autostrom-Tarif

Ladepunkte

Ladepunkte fördern die Verkehrswende und sind vom Gesetzgeber unter Voraussetzungen auch als THG-Quotenfähig statuiert worden.

THG-Quote bei Ladepunkten

Die Mobilitätswende ist in vollem Gange. Die Zulassungszahlen für reine Elektrofahrzeuge steigen kontinuierlich an. So waren im Mai dieses Jahres 26.786 Stromer neu zugelassen – ein Plus von 380,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Damit die Akkus der E-Autos immer einsatzbereit sind, fördern Bund und Länder den Einbau privater Wallboxen.

Wallbox und THG-Quote

Förderung

Der Gesetzgeber hat entschieden, dass auch Fahrer eines vollelektrischen Elektroautos aktiv helfen, klimaschädliche Treibhausgasemissionen zu reduzieren. So ist jede:r Elektroauto-Halter:in ein potenzieller „Inverkehrbringer“ von Ladestrom, was belohnt wird. Aktuell ist es noch egal, ob der Strom aus erneuerbaren Energien oder aus Kohlestrom stammt. Da die über das Jahr geladene Strommenge aus Wallboxen offiziell nicht gemessen werden kann, werden die E-Fahrzeuge pauschal angerechnet. Im Rahmen der Treibhausgasminderungsquote (kurz THG-Quote), kann man diese Ladestrommengen beim Umweltbundesamt (UBA) für die THG-Quote registrieren und den darauf ausgestellten behördlichen Bescheid an quotenpflichtige Unternehmen verkaufen. Dadurch werden die mit der THG-Quote einhergehenden CO₂-Einsparungen auf das quotenverpflichtete Unternehmen übertragen, welches dadurch zum entsprechenden Anteil seiner Verpflichtung zur CO₂-Minderung nachkommt.

Was ist die THG-Quote?

Quotenberechtigt sind alle vollelektrischen, batteriebetriebenen Elektrofahrzeuge (BEV). Eine Übersicht findest Du hier.

Grundlage für die Berechnung der THG-Quote des registrierten E-Fahrzeugs ist der jeweilige Pauschalwert jährlich verbrauchten Ladestroms in kWh.

Berechnung der THG-Quote

Service

Abgekürzt lässt sich der Anmeldeprozess der THG-Quoten bei emobia auf fünf einfache Schritte beschränken, die die Anmeldung in unter einer Minute möglich macht, wenn alle benötigten Daten vorhanden sind.

So funktioniert die Meldung deiner THG-Quoten

Wir von emobia und eQuota verfolgen die Mission, die Verkehrswende zu beschleunigen. Als im Sommer 2021 gegründetes Unternehmen haben wir es in kürzester Zeit geschafft, in einem sich entfaltenden Markt unter vielen Wettbewerbern eine marktführende Position einzunehmen: In nur wenigen Monaten konnten wir über 35.000 Fahrzeuge registrieren.

Erlösmodelle für die THG-Quote

Elektroautofahrer:innen können ihre Treibhausgasminderungsquote ganzjährig anmelden. Dies bedeutet, dass die THG-Quote für 2022 nicht schon in 2021 angemeldet werden musste.

Der Gesetzgeber setzt die Anmeldefrist für ein Kalenderjahr auf den 28. Februar des nächsten Jahres. Ergo kann die THG-Quote auch noch im Folgejahr angemeldet werden. Wegen der behördlichen Bearbeitungszeit benötigen wir die Anmeldung jeweils bis spätestens 31. Januar des Folgejahres (für 2022 bis zum 31.01.2023).

Der Anmeldezeitraum für die THG-Quote

Was muss vor Auszahlung geschehen?

Wird Dein Fahrzeugschein fristgerecht bei uns angemeldet, können wir ihn beim Umweltbundesamt zum Antrag einer THG-Quote einreichen.

Denn bevor es zu einer Auszahlung kommen kann, muss das Umweltbundesamt die Rechtmäßigkeit der THG-Quotenfähigkeit zertifizieren und bescheiden.

Sobald uns der Bescheid vorliegt, vermarkten wir die Quote an unser umfangreiches Handelsnetzwerk. Mit der erfolgreichen Vermarktung erfolgt die Auszahlung Deiner Prämie.

Auszahlung der THG-Quote

Bei Stiftung Warentest unter den besten THG-Quoten-Vermittlern

Die Stiftung Warentest hat in der Oktober-Ausgabe ihres Magazins Finanztest (10/2022) Anbieter für die Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Nur 14  Anbieter erfüllen die strengen Mindestkriterien und wurden als empfehlenswert gelistet. Darunter ist auch emobia, die Endkundenmarke der eQuota GmbH.

Stiftung Warentest und emobia